Das Berufliche Gymnasium

 

Herzlich willkommen!

Sie überlegen den Wechsel an das Berufliche Gymnasium Wildeshausen und wollen sich über die Möglichkeiten informieren?

Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Berufliches Gymnasium entscheiden, wechseln in eine Schulform mit einer professionellen Lernumgebung und einer besonderen Lernatmosphäre, die von einem direkten Bezug zur Berufs- und Arbeitswelt und der Erwachsenenpädagogik geprägt ist. Durch die berufspädagogische Orientierung der Lehrkräfte und die Nähe unterschiedlicher beruflicher Bildungsgänge erhalten die Schülerinnen und Schüler authentische Einblicke in die Berufswelt. Dies kommt der handlungsorientierten Ausrichtung des Unterrichts im Beruflichen Gymnasium zugute. Fächerübergreifendes, projektorientiertes Arbeiten und der Erwerb von berufsbezogenen Kompetenzen sind Kennzeichen des Unterrichts im Beruflichen Gymnasium.

Das dreijährige Berufliche Gymnasium bietet anschlussbezogene optimale Durchstiegsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler aus dem Sekundarbereich I, die ihren Bildungsweg mit dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife in alle Richtungen fortsetzen können. Für die Absolventinnen und Absolventen des Beruflichen Gymnasiums stehen vielfältige Möglichkeiten des aktuellen und zukünftigen Arbeitsmarktes zur Verfügung.

Die Allgemeine Hochschulreife kann in allen Fachrichtungen des Beruflichen Gymnasiums erworben werden. In Wildeshausen werden mit den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik (Schwerpunkt Mechatronik) und Gesundheit und Soziales (Schwerpunkt Gesundheit-Pflege) drei besonders zukunftsträchtige und interessante Formen angeboten.
Die Abiturientinnen und Abiturienten der Beruflichen Gymnasien verfügen damit über einen Zusatznutzen, der ein Studium und eine hochwertige Berufsausbildung gleichermaßen gut vorbereitet. Bereits während des Schulbesuchs erhalten die Schülerinnen und Schüler wesentliche Kompetenzen in den Grundqualifikationen vieler Branchen und erlangen gleichermaßen wichtige Schlüsselqualifikationen für wissenschaftliche Studiengänge.